28.07.2022

Die Bäume müssen bleiben! Bürger*innen setzen sich für den Erhalt der Poschinger Allee ein.

Für Donnerstag den 28.07.2022, hatte aufgrund des für die im Murnauer Rathaus stattfindende Gemeinderatssitzung anstehenden (Pseudo-) Tagesordungspunktes: " Neubau eines Radweges an der Poschinger Allee; Vorstellung der Planung" unser Grüner Ortsverband eine Protestaktion angekündigt.

Die begann pünktlich um 18.30 Uhr, um die zur Sitzung erscheinenden Ratsmitglieder der verschiedenen Fraktionen darauf aufmerksam zu machen, dass sie in Begriff sind, etwas zu beschließen, das nicht allen Bürger*innen in Murnau gefällt. Schlimmer noch, viele halten diese geplante Straßenverbreiterungsmaßnahme für maßlos überdimensioniert und vor allem für nicht zielführend.

Über 60 Murnauer*innen beteiligten sich an dieser damit sehr erfolgreichen Aktion und Protestkundgebung! Natürlich nutzten wir diese Möglichkeit auch, um mit unseren Nachbarn, Freunden und Mitmenschen ins Gespräch zu kommen. Man muss es so deutlich sagen: Wut und Unverständnis über die Handlungsweisen des Gemeinderats sind groß. Jetzt nachdem die Maßnahme schlossen ist muss man deutlich sagen: Nach Omobi ist hier eine erneute, nicht nachvollziehbare Maßnahme vom Murnauer Gemeinderat beschlossen worden.

Ohne bereits jetzt einen konkreten Plan zu haben, steht für uns fest: wir bleiben dran. Es muss jetzt endlich Schluss sein mit Massnahmen die nicht das wirtschafltiche Verhältnis nicht mit dem zu erreichenden Ziel im Blick haben. Vielen Dank für die Berichterstattung - hier geht es zum Medienecho:
Und hier zur Eröffnungsrede von Ortsverbandssprecherin Petra Daisenberger und den wichtigen Punkten zu dieser Entscheidung. Wie sich im Nachgang herausgestellt hat, fehlt ein wesentlicher Aspekt, der hier in einem Artikel des Murnauer Merkurs nachzulesen ist.  

Aufruf zur Protestaktion - Murnauer Bürger*innen für den Erhalt der Poschinger Allee

Die Bäume müssen bleiben!

Kundgebung und Protestaktion - Donnerstag, 28.07.2022 - 18.30 Uhr am Murnauer Rathaus, vor der Gemeinderatssitzung

Mit dieser Aktion wollen wir auf die geplante und überdimensionierte Straßenbau-Maßnahme aufmerksam machen, die zur Beschlussfassung auf der Tagesordnung des  Murnauer Gemeinderats steht und die, nach aktuellem Stand der Dinge, auch als "große Lösung" vom Murnauer Gemeinderat auch beschlossen werden wird.  

Der Grüne Ortsverband und die Grüne Gemeinderatsfraktion haben sich frühzeitig gegen diese "Große Lösung" - also massiver Straßenbaulicher Eingriff an der Poschinger Allee, ausgesprochen. Wir halten diese Maßnahme für überdimensioniert und aus der Zeit gefallen. Wir sprechen uns daher für die Erhöhung der Sicherheit für Radfahrende und gegen die Verwandlung der Bäume der Poschinger Allee in grauen Asphalt aus.

 

Unsere Aktion „Die Bäume müssen bleiben“, beginnt am Donnerstag, 28.07.2022, um 18.30 Uhr vor dem Murnauer Rathaus.

Wir laden die Murnauer Bürgerinnen und Bürger, die das ähnlich wie wir sehen ein, sich an dieser Kundgebung zu beteiligen und gegen diese Entscheidung zu protestieren. Teilen, Liken und Kommentieren in den Sozialen Medien hilft auch.

Die Gemeinderatssitzung beginnt um 19.00 Uhr. Dort gibt es übrigens in einer Bürgersprechstunde auch immer die Möglichkeit, sich zu wichtigen Themen unseres Ortes zu Wort zu melden. Hier gehts zu unserer Stellungnahme mit wichtigen Argumenten sowie dem Antrag der Grünen Gemeinderatsfraktion

Schon jetzt herzlichen Dank für die Unterstützung!

Mit besten Grüßen

Petra Daisenberger und Birgit Hammer   

Sprecherinnen OV Murnau & Umgebung Bündnis 90/Die Grünen


23.07.2022 - Mehr Bahn Fürs Klima - Grünes Aktionsbündnis für den zuverlässigen Halbstundentakt

Mit einer Bahnsternfahrt setzen sich Menschen, die entlang der Strecke der Werdenfelsbahn wohnen, solidarisch für den zuverlässigen Halbstundentakt der Werdenfelsbahn ein. Macht Mit und unterstützt das gemeinsame Ziel!  

Ablauf:
Sternfahrt mit dem Zug nach Weilheim am Samstag, 23. Juli
Treffpunkt am Bahnhof Weilheim zwischen 9:30 und 9:45 Uhr (je nach Ankunft der Züge)

Redebeiträge
Ludwig Hartmann - Fraktionsvorsitzender B90/Die Grünen, Bayer. Landtag
Norbert Moy - Vorsitzender PRO BAHN Oberbayern e.V.
Dr. Jutta Steinbrecher Sprecherin B90/Die Grünen KV Garmisch-Partenkirchen
Harald Mansi - Bürgermeister Wielenbach, BürgerInnen-Initiative gegen den B2 Ausbau

Das Grüne Aktionsbündnis Mobilitätswende von Grünen Kreisverbänden aus München – Starnberg - Weilheim-Schongau - Garmisch-Partenkirchen - Tirol   fordert für die Werdenfelsbahn:

* Zuverlässiger Halbstundentakt von München bis mindestens Garmisch-Partenkirchen
* Priorisierung des Bahn-Ausbaus statt weiterem Straßen- und Tunnelbau
* Barrierefreiheit in allen Zügen und an Bahnhöfen
* Verbessertes Serviceangebot in den Zügen (bessere Fahrrad-Mitnahme und W-LAN)
* Mobilitätsdrehscheiben an Bahnhöfen (z.B. abgestimmte Busverbindungen, Bike & Ride, Fahrradverleih)

Wir setzen uns ein FÜR ...   
... moderne, attraktive Mobilität im Oberland für Einheimische und unsere Gäste
... aktiven Klimaschutz!

Mehr Informationen auf der Website des Grünen KV Garmisch-Partenkirchen

Dieses Aktionsbündnis und die daraus entstandene Zusammenarbeit ist etwas ganz Großartiges und wir möchten uns sehr, sehr für die breite Unterstützung bedanken. So wird die Mobilitätswende Wirklichkeit! Das ist Engagement und Solidarität der Extraklasse! Herzlichen Dank den Organisator*innen und Unterstützer*innen von München bis Tirol!

     

 


Vorstandsneuwahlen - Beste Voraussetzungen für den kommenden Landtagswahlkampf

Seit Dienstag 05.07.2022 gibt es einen neuen Vorstand für den Grünen Ortsverband Murnau & Umgebung. Unser Wahlleiter und Landesvorsitzender der Grünen in Bayern, Thomas von Sarnowski hat zusammen mit unseren Mitgliedern, einen neuen Vorstand zusammengestellt, von dem wir der Meinung sind: so viel Engagement in einem Gremium gebündelt? Das kann nur gut werden! Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und ganz klar, jetzt kann die Landtagswahl kommen. Wir sind bestens vorbereitet!

Vielen Dank für den erfolgreichen Wahlabend und die breite Unterstützung die uns unsere Mitglieder zugesichert haben. Gratulation und ein herzliches Willkommen den neuen Beisitzerinnen, Katharina Steiner und Veronika Jones-Gilch, schön das ihr dabei seid.

Und eine Neuwahl ist immer auch ein manchmal kleiner Abschied, denn die ausscheidenden Beisitzer*innen Stephanie Neumeir-Schrank, Leo Schrank und Helen Seyringer sind nicht zur Wiederwahl angetreten. Aber ganz klar: die erfolgreiche Arbeit der letzten zwei Jahre war nur möglich, weil ein aktives Team Bestleistungen vollbracht hat. Vielen Dank, dass ihr die Grüne Entwicklung in Murnau mit vorangebracht habt.

Hier gehts zur Pressemitteilung

Der neue Vorstand des OV Murnau & Umgebung, auf dem Foto v.l.n.r.
Veronika Jones-Gilch, Landesvorsitzender der Grünen in Bayern, Thomas von Sarnowski, Sprecherin Birgit Hammer, Schriftführer Tobias Steurer, Sprecherin Petra Daisenberger, Tim Sedlmaier, Katharina Steiner

Foto: Leo Schrank


Liebe Mitglieder,

es ist wieder soweit. Wir, der Vorstand des Ortsverbands Murnau & Umgebung, laden Dich zu einer Mitgliederversammlung mit Neuwahlen des Vorstands am Dienstag, 05.07.2022 ab 18.00 Uhr in der Waldklause, Poschinger Allee, Murnau,  ein.

Wir freuen uns sehr, dass Thomas von Sarnowski, der Landesvorsitzende der Bayrischen Grünen, uns bei unserer Wahl der Vorstandsmitglieder unterstützt. Außerdem bringt er uns noch die neuesten Infos aus der Landesgeschäftsstelle mit, wo ja bereits seit einigen Tagen die Vorbereitungen für die kommende Landtagswahl laufen.  

Es gibt viel, dass wir gestalten können. Und das Engagement erfolgreich ist, zeigt mindestens die Petition, die unser Ortsverband auf den Weg gebracht hat und die im Bayrischen Landtag erfolgreich war. Ganz klar: wir können für Murnau und unseren Landkreis etwas bewegen und wir stehen erst am Anfang. Engagierte Menschen können etwas bewegen und verändern und genau diese Menschen sind nun aufgerufen, mitzumachen im Vorstand des OV Murnau & Umgebung.
Du willst etwas Zeit und Spaß in Zusammenarbeit investieren? Du hast Lust, etwas zu verändern? Du brennst für ein Thema, für das Du Dich stark machen willst? Du hast das Gefühl: Da geht noch mehr? Dann bist Du bei uns richtig! Kandidiere für einen Vorstandsposten und gestalte mit uns zusammen unsere Politik.

Bei uns an der Basis beginnt Politik und hier beginnt die Veränderung. Unsere Demokratie funktioniert nur, wenn Menschen politisch aktiv sind, den Diskurs wagen und Stellung nehmen zu Themen, die uns alle bewegen. Grüne Basisdemokratie heißt: Du kannst etwas bewirken! Mehr noch: Du machst den Unterschied! Und: auch spontane Kandidaturen sind am Wahlabend möglich. Ganz klar: Politik macht Spaß, vor allem in einem Team, das gestalten will.

Wir freuen uns darauf, Dich und möglichst viele Mitglieder zu treffen und wiederzusehen. Wir sagen schon jetzt DANKE für Eure Unterstützung an vielen Stellen und zu vielen Gelegenheiten. Angefangen bei dem grandiosen Bundestagswahlkampf, in dem wir alle zusammen unglaublich viele Veranstaltungen auf die Beine gestellt haben, über das tatkräftige Sammeln von Unterschriften für die Petition oder auch das „einfach da sein“. Es war immer hilfreich!

Es ist die Summe der Dinge, die den Unterschied macht. Gemeinsam schafft man mehr und genau das möchten wir mit Dir feiern. Wir machen eine kleine Party, es gibt ein leckeres Essen und wir lernen uns bei der Gelegenheit einfach mal besser kennen. Wir haben noch viel Arbeit vor uns. Und wir würden uns freuen, wenn Du uns dabei unterstützt.

Birgit Hammer und Petra Daisenberger

Sprecherinnen des Ortsverbands Murnau & Umgebung 

                                                                                                                                                                            

v.l.n.r. Die Sprecherinnnen Birgit Hammer, Petra Daisenberger, Direktkandidatin BTW 2021 Elisabeth Löwenbourg-Brzinski, Landesvorsitzender Thomas v. Sarnowski

 

 


Verkehrspolitisches Absurdistan: Ein Jahr baubedingte Vollsperrung, massive Natureingriffe und Millionen Kosten um 0-5 Tage möglicher Überschwemmung einer Straße im Jahr zu vermeiden.

Unter diesem Titel lässt sich das Straßenbauprojekt an der Staatstraße 2062, Achrain, zwischen Murnau und Ohlstadt, sehr gut zusammenfassen. In unserer Ortsverbandssitzung im April haben die sich Mitglieder dazu abgestimmt, Informationen und Fakten zu diesem dort geplanten Monsterbauwerk zu sammeln. Das Ergebnis daraus lässt sich so darstellen: vielen war die unglaubliche Dimension der Planung und vor allem der zu erwartende Schaden am dortigen Niedermoos, einer klimarelevanten FFH-Fläche, völlig unklar.

Laut Plan soll dort eine 2,75 m hohe und 22 m breite Trasse entstehen. Damit diese Straße in diesem Gebiet des Schaufelmooses überhaupt befestigt werden kann, werden "Betonstopfröhren" eingebracht und geschätzt 3000 m³ wertvoller Moorboden entsorgt. Das war durchaus eine schockierende Erkenntnis.

Das mit dieser Trennung des Gebiets durch eine Trasse in dieser Größenordnung u.a. auch den Maßnahmen, die Bund und Länder im Oktober 2021 mit der Bund-Länder-Zielvereinbarung zum Klimaschutz durch Moorbodenschutz beschlossen haben, zuwidergehandelt wird, ist dabei nur ein Aspekt. "Durch gezielte Flurneuordnungen werden wiedervernässbare sowie renaturierungsfähige Einheiten von Moorbodenparzellen zusammengelegt und ggf. moorbodenangepasste Nutzungen ermöglicht.", Heißt es z.B. bei Durchführung von Maßnahmen, Punkt "f".


Warum erst etwas auf so radikale Weise trennen, das zusammengehört? Das auch die Kostenfrage aus unserer Sicht nicht ausreichend beantwortet ist, genauso wenig wie die Frage, wieviel CO² allein aufgrund der Entsorgung des Moorbodens emittiert wird, lässt sich aus unserer Sicht nur schwer aushalten und müsste, um zu grundlegenden Neubewertung des Projekts zu kommen, völlig ausreichen.  

Die mit dem Thema vertraute Cornelia Gross hatte sich aufgrund dieser eindeutigen Faktenlage entschlossen, auf die absurde Baumaßnahme, die Kosten, Nutzen und Effizienz nicht zusammenbringt, aufmerksam zu machen. Politiker*innen aller Parteien wurden informiert. Auch das so wichtige demokratische Instrument Petition, wurde genutzt. Die vorliegenden Fakten waren bei der Planung dieses einschneidenden und völlig überdimensionierten Straßenverlaufs möglicherweise nicht ausreichend bekannt, so dass eine Petition aus unserer Sicht durchaus Aussicht auf Erfolg haben konnte.


Diese Hoffnung konnte nicht bestätigt werden. Bedauerlicherweise konnten sich Vernunft und Verantwortung für eine ökonomische und ökologische und Politik nicht durchsetzen. Die Regierungsmehrheit aus CSU, FW und FDP stimmte fraktionstreu gegen die Petition. Obwohl die Ursprünge dieser Straßenplanung Jahrzehnte zurückliegen, wurde nicht an der Aktualität des abgeschlossenen Planfeststellungsverfahrens gezweifelt. Die Belehrung, alle Bürger*innen hätte die Freiheit gehabt, individuell gegen die Behörde oder die Regierung ein Klageverfahren anzustreben, bezeichnet Petentin Cornelia Groß, als zynisch.

Die Petition wurde abgelehnt. Von Seiten der Landesregierung ist in Bayern nach wie vor weder Klimaschutz noch enkeltaugliche Politik zu erwarten. Von einem tiefgreifenden Umdenken ist sie meilenweit entfernt.

Unsere Pressemitteilung hier zum Nachlesen.

Herzlichen Dank an alle, die sich bisher in diesem Thema engagiert haben. In unserer nächsten OV-Sitzung werden wir die weitere Vorgehensweise abstimmen.


Ortsverbandssitzung, Dienstag, 24.05.2022 um 19.00 Uhr in der Waldklause Murnau

Bist Du dabei? An Grüner Politik und Themen wie Nachhaltigkeit und Klimaschutz interessierte Menschen, treffen sich am Dienstag, 24.05.2022 um 19.00 Uhr in der Waldklause Murnau Poschinger Allee 8 im Nebenraum. 

Es beginnt #mitdir
#esbeginnthier


10.05.2022

Ein Riesenerfolg für die Petition zum Halbstundentakt der Werdenfelsbahn!

Petra Daisenberger und Florian Filgertshofer vom Aktionsbündnis Werdenfelsbahn heute vor der Sitzung am Bayrischen Landtag.
Markus Büchler, MdL und Grüner Verkehrsexperte freut sich mit Petra Daisenberger über den erfolgreichen Ausgang der Petition.

Die heute im Ausschuss Bauen, Wohnen und Verkehr verhandelte "Petition  &  Beschwerde  über  das  Abstimmungsverhalten  der  Regierungsparteien  und  des Bayrischen Landtags am 21.07.2021 zum Halbstundentakt der Werdenfelsbahn" war erfolgreich! Hier geht es zur Pressemitteilung

Ein herzliches Dankeschön an alle Unterstützer*innen des Aktionsbündnisses Werdenfelsbahn!! Heute war ein Anfang, wir werden ganz sicher nicht zulassen, dass weitere 30  Jahre vergehen, bis wir den Halbstundentakt und eine zeitgemäße Taktverknüpfung zu unseren Nachbarn in die angrenzenden Landkreise und nach Österreich bekommen.

#LetsRockMobilitätswende #HalbstundentaktJetzt #MobilitätswendeIstMöglich

 

09.05.2022

Entgleiste Politik auf die richtige Bahn bringen?

 

Entgleiste Politik auf die richtige Bahn bringen - das ist morgen, Dienstag 10.05.2022, für den bayrischen Landtag möglich. Denn aufgrund unserer "Petition & Beschwerde über das Abstimmungsverhalten der Regierungsparteien [...] zum Halbstundentakt der Werdenfelsbahn"  wird dann ein, von CSU und Freien Wählern im Juli 2021 einstimmig abgelehnter Antrag zum Halbstundentakt der Werdenfelsbahn, erneut verhandelt.

Wir hoffen sehr, dass diese Chance ergriffen und endlich Sachpolitik gemacht wird, die unsere Lebensgrundlagen schützt! Bayern ist immer noch nicht auf dem 1,5 °Grad Pfad und die Mobilitätswende und die damit verbundene Stärkung der Bahn, ist ein unverzichtbares Mittel auf dem Weg dahin. Hier gehts zu unserer Pressemitteilung

Wissenswert: Eine Petition ist ein demokratisches Instrument, das an eine zuständige Stelle, also ein Amt oder ein Parlament gestellt wird. So kann eine getroffene und formal korrekte Entscheidung hinterfragt oder auch eine dringend benötigte Entwicklung angeregt werden. Ziel ist, Abhilfemöglichkeit oder Überprüfung zu einem erfahrenen Unrecht zu schaffen, das Bürger*innen erlebt haben und so z.B. eine zulässige aber als unverhältnismäßig empfundene Behördenentscheidung erneut verhandelt und überprüft wissen wollen. Die Zulässigkeit von Petitionen ist ein allgemein anerkannter und sehr wichtiger Bestandteil der demokratischen Grundrechte der Bürger*innen. (vgl. Wikipedia)

Die Sitzung beginnt um 14.00 Uhr im Maximilianeum, Senatssaal.

Wer mitfahren möchte, kann sich gern bei vorstand(at)gruene-murnau.de melden.


Geplante Straßenverbreiterung Poschinger Allee - Es gibt wirksamere Lösungen, die der Nutzung angemessen sind!

Am Dienstag, den 19.04.2022 um 18.30 Uhr trafen sich interessierte Bürger*innen und die Mitglieder des Ortverbands Murnau & Umgebung zur "Ortsbegehung Poschinger Allee". Ab 19.00 Uhr schloß sich daran die Ortsverbandssitzung in der Waldklause Murnau an. Wir diskutierten dort mit unseren Gästen und Mitgliedern die Eindrücke und Informationen. Schnell war klar: Es gibt sie, die guten Lösungen. Mehr Sicherheit an der Poschinger Allee ist für unsere Kinder möglich. Leider zeigt sich das nicht in den vorgeschlagenen Varianten, die vor allem eins sind: teuer! Wir haben unsere Argumente zusammengefasst und an die Presse geschickt. Hier unsere Pressemitteilung im Wortlaut. Der Artikel ist im Murnauer Tagblatt vom 28.04.2022 und bald auch in unserem Medienecho auf unserer Website zu finden.

#klimaschutzmitdenken #mobilitätswendejetzt Es beginnt #mitdir #esbeginnthier


Critical Mass Murnau - Letzter Freitag im Monat 17.00 Uhr - Treffpunkt Bahnhof

Auch am Freitag 29.04.2022 findet um 17.00 Uhr wieder eine Critical Mass statt. Die Fahrradfahrer*innen treffen sich am Bahnhof in Murnau. Die Runde geht diesmal auch über die Poschinger Allee. Ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Allgemeine Infos zu der Aktion gibt es bei Wikipedia. In Murnau wird aktuell noch, aufgrund stark schwankender Teilnehmer*innenzahl, die Fahrt als Demonstration angemeldet. Sicherheit first ... und lasst uns mehr werden! 

AK Tourismus, Kultur, Ortsgestaltung - Ortstermin 18.30 Uhr am Bahnhof Murnau

Dienstag, 26.04.2022, um 18:30 Uhr

Besprechung der nächsten Themen und Ideen für Murnau, gemeinsame Wanderung Richtung der Untermarkt. Bei strömenden Regen entfällt die Veranstaltung.
 

Treffpunkt am Bahnhof Murnau

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme der Grünen OV-Mitglieder

Euer AK Tourismus, Kultur, Ortsgestaltung


Ortsbegehung Poschinger Allee - anschließend OV-Sitzung in der Waldklause - Beginn 18.30 Uhr

Bist Du dabei? Dienstag, 19.04.2022 um 18.30 Uhr Treffpunkt Waldklause Murnau zur "Ortsbegehung Poschinger Allee". Ab 19.00 Uhr dann Ortsverbandssitzung in der Waldklause Murnau, Poschinger Allee 8 im Saal.

Es beginnt #mitdir
#esbeginnthier


09.04.2022

Schaukasten-Upgrade

Unser Schaukasten hat nicht nur ein Update sondern sogar ein echtes Upgrade bekommen. Er war jetzt doch schon ein bisschen in die Jahre gekommen. Da passt jetzt das frische Grün im Frühling besonders gut.
Vielen lieben Dank an den fleißigen Restaurierer!

 

23.03.2022

Schon wieder Geld für breitere Straßen ausgeben??

Der Murnauer Bauausschuss empiehlt dem Gemeinderat für die heutige Sitzung am Donnerstag, die Straße Poschinger Allee zu verbreitern und dafür über 500.000 € auszugeben. Das dadurch auch ein Radweg entstehen soll, ist an sich keine schlechte Idee. Da aber auch die Ein- und Ausfahrt des Bundeswehrgeländes verbreitert werden soll, ist die Frage ob sich die Situation für Radfahrende und damit vor allem für unsere Kinder wirklich verbessert. Durch die Verbreiterung der Straße werden sich auch die Zufahrten auf das BW-Gelände massiv erhöhen. Ein Radweg auf der Südseite der Straße ist also sicher gefährlicher für Kinder, die mit dem Fahrrad zum Sport ans TSV-Gelände fahren.

Wir meinen: Es sind noch nicht alle Möglichkeiten geprüft und die aktuellen Varianten sind sehr teuer. In unserer gestrigen OV-Sitzung sind uns weitere Varianten eingefallen, die offenbar überhaupt nicht bedacht worden sind, die wesentlich kostengünstiger und effektiver wären. Die Murnauer Kassen sind leer und bevor wir so große Summe ausgeben, sollten wir uns darüber klar sein, was wir dafür bekommen. Mit einem Radweg an der Südseite der Straße sind unsere Kinder ganz bestimmt nicht sicherer unterwegs. Und das muss ja dass Ziel sein.

Was meint ihr? Unsere Fraktion hat jetzt erstmal einen Eilantrag auf erneute Prüfung gestellt. Im Bauausschuss hat unsere Fraktion natürlich nicht zugestimmt.

Wir fragen uns, um was es wirklich geht. Ist der Bau des Radwegs nur vorgeschobenes Argument?

Was einmal mehr auffällt: solche Entscheidungen werden einfach durchgepeitscht, ohne das die Menschen in Murnau dazu gehört oder beteiligt werden. Wie findet ihr das?


Die Entscheidung wird in der Gemeinderatssitzung am Donnerstag 24.03.22 gefällt!
 

#poschingerallee #murnaukannmehr
 

Aufruf

Ende April möchten wir mit einer weiteren gemeinsamen Aktion "ZACK MÜLL IN SACK" in dem Gebiet rund um die Deponie Schwaiganger machen. Aktuell sind der 23.04. und/oder der 30.04. die favorisierten Tage unserer Sammelaktion. Wer mitmachen möchte, Fragen oder Anregungen hat, Mail an: vorstand@gruene-murnau.de

Wichtige Hinweise: Wir halten uns an die an dem Tag geltenden Pandemie-Regeln. Bitte eigene Handschuhe mitbringen und Gummistiefel anziehen. Die Sammelaktionen fallen nur bei strömenden Regen aus.

Hier die BILDER der letzten Sammelaktion

 

Am 22.03.2022 um 19.00 Uhr findet unsere nächste Ortsverbandssitzung statt. Zum Glück gibt es Technik, die digitale Treffen ermöglicht. Wenn ihr also Zeit und Lust habt: kurze Mail an vorstand@gruene-murnau.de und wir schicken Euch die Zugangsdaten.

Die Zeiten sind grad alles andere als einfach. Das Gefühl, mit diesem Angriff auf die Ukraine eine Zeitenwende erleben zu müssen, will einfach nicht weichen. Einmal mehr wird deutlich, dass Frieden und Demokratie zarte Pflänzchen sind, die gepflegt und geschützt werden müssen. Die Demokratie, unsere Demokratie, ist ein Erfolgsmodell und sichert uns stabile Lebensgrundlagen. Lasst uns weiter gemeinsam daran arbeiten, sie zu erhalten.

Auch an dieser Stelle noch einen Dank an die vielen Menschen, die sich an den zahlreichen Spenden- und Hilfsaktionen beteiligen oder sogar schon Menschen die flüchten mussten, aufgenommen und Ihnen einen Zufluchtsort gegeben haben. Vielen Dank dafür!!

Wir fordern erneut alle Politiker*innen auf, sich für eine schnellstmögliche diplomatische Lösung des Konflikts einzusetzen. Schon viel zu viele unschuldige Ukrainer und Ukrainerinnen leiden unter der aktuellen Situation. Krieg ist unerträglich, in Europa, in der Welt. Wir wollen Frieden!

Wer noch nach einer Unterstützungsmöglichkeit sucht, kann sich die Aktion das "Blaue Land hilft" oder den Verein "Menschen helfen e.V." näher anschauen. Damit kommt die Unterstützung auf jeden Fall an.

Hier die Links: https://www.menschen-helfen.de/de/ und https://murnau.de/de/hilfe-fuer-die-ukraine.html


Freitag, 18.03.2022 15.00 Uhr ZACK! MÜLL IN SACK IN MURNAU

Der Winter verabschiedet sich und noch ist es möglich, ohne brütende Vögel oder die Insekten zu stören, Müll und kleinteiliges Plastik auch abseits der Wege sammeln. Bist Du mit dabei? Wir treffen uns am Freitag, 18.03.2022 15.00 Uhr ZACK! MÜLL IN SACK

Treffpunkt: Murnau - Einfahrt Deponie Schwaiganger – Bitte Handschuhe mitbringen und Gummistiefel anziehen

ZACK! Müll in Sack! Einfach mitmachen ????

Die Veranstaltung findet immer statt, außer es regnet in Strömen. Fragen oder Anregungen? Mail an: vorstand@gruene-murnau.de Wichtige Hinweise: Wir halten uns an die an dem Tag geltenden Pandemie-Regeln. Bitte eigene Handschuhe mitbringen und Gummistiefel anziehen.

02.03.2022

SOLIDARITÄT FÜR DIE UKRAINE – FRIEDEN FÜR EUROPA

Friedensbündnis von Menschen für Menschen

Am Mittwoch, 02.03.2022 um 17.30 Uhr setzen die Menschen unserer Region in Murnau ein Zeichen für den Frieden. Wir beteiligen uns an dieser Friedensdemonstration und setzen ein Zeichen der Solidarität. Für die Menschen in der Ukraine, für die Männer, die sich einem Angriff entgegenstellen müssen, den sie nicht gewollt haben und für die Frauen und Kinder, die ihr Zuhause verlassen und vor Gewalt und Terror fliehen müssen. Menschen, durch den Krieg unmittelbar betroffen, fürchten um ihr Leben.

Wir sind gegen Krieg, gegen diesen Angriffskrieg in Europa und fordern alle Politiker*innen auf, mit allen diplomatischen Mitteln diese militärische Auseinandersetzung so schnell wie möglich zu beenden. Wir wollen in Frieden leben.

Wir treffen uns um 17.30 Uhr am ÖDON-VON-HORVÁRTH-PLATZ (Kultur- und Tagungszentrum) in Murnau. Herzlichen Dank für ihre Teilnahme, für das Weiterleiten der Aktion an ihre Kontakte und für die Unterstützung in den Sozialen Netzwerken. Aktionsbündnis SOLIDARITÄT FÜR DIE UKRAINE – FRIEDEN FÜR EUROPA - Menschen für Menschen


07.02.2022

Hohe Inzidenz - Mahnwache abgesagt

Wir setzen Zeichen und übernehmen Verantwortung für unsere Mitmenschen!

Am Montag, 07. Februar 2022 keine Mahnwache!
 
Am vergangenen Dienstag waren wir bereits mit einem verkleinerten Team und viel Abstand im Einsatz vor dem Murnauer Rathaus. Aufgrund der sehr hohen Inzidenzwerte wird das Murnauer Bündnis für Demokratie und Verantwortung heute keine Mahnwache abhalten. Gesundheit ist wichtig und ist, aufgrund der aktuellen Lage, von uns priorisiert.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis

Murnauer Bündnis für Demokratie und Verantwortung

29.01.2022

Wir stehen JEDEN TAG für Demokratie und nächste Woche am Dienstag um 18.30 Uhr im Markt Murnau!

Wir stehen JEDEN TAG für Demokratie und nächste Woche am Dienstag um 18.30 Uhr im Markt Murnau! Wir, die bürgerliche Mehrheit, das „Murnauer Bündnis für Demokratie und Verantwortung“, stehen unabhängig jeden Tag für unsere Werte.

Warum Dienstags? Der Bezug zu den Montagsmärschen der Pegida stand bisher deutlich im Vordergrund und war einer unserer Kritikpunkte. Hat nun bei den Spazierengehenden ein Umdenken stattgefunden? Das wäre wünschenswert und ein eindeutig richtiger Schritt in Richtung Abgrenzung von Rechts und Zeichen der Dialogbereitschaft.   

Wege und vor allem die Weggefährten sind wichtig. Wir warnen auf das Entschiedenste vor einer Instrumentalisierung und Unterwanderung durch Nazis und Neo-Rechte. Protest ist legitim, Protest ist wichtig. Wird Protest aber von antidemokratischen, rechten Vereinigungen unterstützt, dann schadet das unserer Demokratie, unserer Gesellschaft und damit uns allen. Nach wie vor sind die Spaziergänge ein Sammelbecken von Protestinhalten:

Es ist nicht erkennbar:

- ob Corona, die Pandemie oder mögliche Folge-Erkrankungen angezweifelt werden

- ob gegen das Impfen, gegen die Inhaltstoffe oder gegen die „Pharmaindustrie an sich“ protestiert wird.

- ob gegen eine allgemeine Impfpflicht oder gegen eine Impflicht für bestimmte Berufsgruppen spaziert wird.

- oder ob gegen Masken, Abstände oder sonstige Maßnahmen protestiert wird (u.v.m.)                                

Erkennbar ist nach wie vor sehr deutlich, dass rechtsextreme Gruppierungen wie der "Dritte Weg" und andere Organisationen aus dem rechten Spektrum, die Teilnahme in den Filterbubbles der Sozialen Netzwerke und Messengerdiensten verbreiten und massiv unterstützen.

Unser Mahnwache macht darauf aufmerksam, dass wir

- keine antisemitische Graffitis an unseren Schulen wollen und

- das antisemitischen Straftaten nicht verharmlost werden dürfen

Wir stehen für unsere Demokratie! Dienstag 01.02.2022 - 18.30 Uhr im Markt Murnau und freuen uns über Eure Plakate, die die Instrumentalisierung thematisieren.

 

#WirStehenFürDemokratie #WirSindVieleGegenRechts #HassIstKeineMeinung #RechtsIstRückschritt

27.01.2022

Tag des Gedenken: #NieWieder

Wir vergessen nicht! Heute gedenken wir den Opfern des Nationalsozialismus und setzen ein Zeichen gegen Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit und jede Form von Hass! #WeRemember #KeinVergessen


27.01.2022

OV Murnau & Umgebung spricht sich für den Omobi aus und fordert ein verlässliches Linienbus-Angebot

Zur kompletten Pressemitteilung geht es hier.


21.01.2022

Wir stehen für Demokratie - Im Januar - Montags um 16.30 Uhr im Markt Murnau - auch am 24.01.2022

Wir gehören einem Bündnis von Menschen an, die sich für Demokratie stark machen. Jeden Montag im Januar stehen wir mit unserer Mahnwache, auch am kommenden Montag, 24.01.2022 um 16.30 Uhr, im Markt Murnau.
Wir warnen damit vor einer Instrumentalisierung durch rechte, demokratiefeindliche Strömungen. Wir weisen darauf hin, dass Protest legitim und wichtig ist. Wird Protest aber von antidemokratischen, rechten Vereinigungen unterstützt, dann schadet das unserer Demokratie. Es schadet uns allen. Die aktuell stattfindenden Spaziergänge lassen nicht erkennen, ob

  • Corona, die Pandemie oder mögliche Folge-Erkrankungen angezweifelt werden
  • gegen das Impfen, gegen die Inhaltstoffe oder gegen die „Pharmaindustrie an sich“ protestiert wird.
  • gegen eine allgemeine Impfpflicht oder gegen eine Impflicht für bestimmte Berufsgruppen spaziert wird.
  • oder ob gegen Masken, Abstände oder sonstige Maßnahmen protestiert wird

Erkennbar ist sehr deutlich, dass der "Dritte Weg" und andere Organisationen aus dem rechten Spektrum zur Teilnahme an "Spaziergängen" aufrufen. Erkennbar sind Menschen unter den spazieren Gehenden, die von Demonstration zu Demonstration und Ort zu Ort ziehen. Erkennbar sind Menschen, die wegen Volksverhetzung vorbestraft sind. Und deutlich erkennbar sind die Parallelen zu den stattfindenden Montagsmärschen der Pegida in Dresden.

Man kann es nicht deutlich genug sagen, Protest ist in Deutschland möglich, weil wir nach dem Nazistaat ein Grundrecht bekommen haben, dass uns das Recht auf Meinungsäußerung garantiert.

Protest ist möglich, weil wir NICHT in einer DIKTATUR leben und da hoffentlich auch nie wieder hinkommen.

 


15.01.2022

Vorstandsklausur

Rückblick auf 2021 - Vorausblick auf 2022

  • Aktionen
  • Entwicklung
  • Zusammenarbeit
  • Wirkung

Nähere Infos in der nächsten Ortsverbandssitzung


04.01.2022

Wir stehen für Demokratie - Im Januar - Montags um 16.30 Uhr im Markt Murnau

Was ist wichtiger? Der Weg oder das Ziel? Oder sind die Weggefährten das wichtigste auf jeder Reise?  

Unsere Mahnwache jeden Montag im Januar steht für Demokratie. Wir warnen vor einer Instrumentalisierung durch die Nazis.  

Protest ist legitim, Protest ist wichtig. Wird Protest von antidemokratischen, rechten Vereinigungen unterstützt, dann schadet das unserer Demokratie. Es schadet uns allen. Die Spaziergänge lassen nicht erkennen

- ob Corona, die Pandemie oder mögliche Folge-Erkrankungen angezweifelt werden

- ob gegen das Impfen, gegen die Inhaltstoffe oder gegen die „Pharmaindustrie an sich“ protestiert wird.

- ob gegen eine allgemeine Impfpflicht oder gegen eine Impflicht für bestimmte Berufsgruppen spaziert wird.

- oder ob gegen Masken, Abstände oder sonstige Maßnahmen protestiert wird

Erkennbar ist sehr deutlich, dass der "Dritte Weg" und andere Organisationen aus dem rechten Spektrum zur Teilnahme an "Spaziergängen" aufrufen. Erkennbar sind Menschen unter den Spazierengehenden, die von Demonstration zu Demonstration und Ort zu Ort ziehen. Erkennbar sind Menschen, die wegen Volksverhetzung vorbestraft sind. Und deutlich erkennbar sind die Parallelen zu den stattfindenden Montagsmärschen der Pegida in Dresden.

Unser Mahnwache macht darauf aufmerksam, dass wir

- keine antisemitische Graffitis an unseren Schulen haben wollen und  

- das antisemitischen Straftaten nicht verharmlost werden dürfen.  

Wir stehen für Demokratie

Wie zu allen Zeiten, nutzt Rechts Angst von unseren Mitmenschen aus. Die Angst ist groß. Wir sehen also Nachbarn, Freunde, Kolleg*innen ... jeder kennt jemanden, der mitläuft.

Aber auch wenn es viele Mitgehende und Beobachtende nicht wahrhaben wollen: wer mit "spaziert", obwohl Antidemokraten zu Spaziergängen aufrufen, lässt sich von Rechts instrumentalisieren!

Erinnern wir uns: Protest ist in Deutschland möglich, weil wir nach dem Nazistaat ein Grundrecht bekommen haben, dass uns das Recht auf Meinungsäußerung garantiert.

Protest ist möglich, weil wir NICHT in einer DIKTATUR leben und da hoffentlich auch nie wieder hinkommen.

Wir stehen für unsere Demokratie am 17. und 24.01.2022 und laden sie herzlich ein, sich zu beteiligen.


02.01.2022

Petition - Pro Werdenfelsbahn - Halbstundentakt JETZT!

 

In einem offenen Brief haben wir Politiker*innen und Medien anlässlich unserer Übergabe der "Petition & Beschwerde über das Abstimmungsverhalten der Regierungsparteien und des Bayrischen Landtags am 21.07.2021 zum Halbstundentakt der Werdenfelsbahn" informiert.

Wir hatten, als Reaktion auf den im Juli im Bayrischen Landtag abgelehnten Antrag zum Halbstundentakt der Werdenfelsbahn, eine Unterschriftensammlung  initiiert in der sich über 300 Menschen für die dringend notwendige Verbesserung der Werdenfelsbahn im Landkreis Garmisch-Partenkirchen ausgesprochen haben.

Diese Unterschriftensammlung und die damit verbundene Petition wurde am 27.12.2021 an den Landtagsabgeordneten Andreas Krahl mit Bitte um Weiterleitung an die Vorsitzende des Petitionsausschuss des Bayerischen Landtags, Stephanie Schuhknecht, übergeben. Wir wollen ein Bahnangebot für unseren Landkreis, das in Zeiten der Klimakatastrophe zum Umsteigen einlädt. Und wir fordern von der Landespolitik, dass sie die vom Kreistag Garmisch-Partenkirchen verfasste Resolution unterstützt.

Petra Daisenberger und Birgit Hammer

Sprecherinnen OV Murnau & Umgebung

 

Hintergründe zur Unterschriftensammlung:

Überraschend war für die Initiator*innen, dass trotz erschwerter Pandemiebedingungen in kurzer Zeit diese hohe Unterschriftenanzahl zusammengekommen ist. Das zeigt, wie stark das Interesse an Veränderung ist. Wir bedanken uns daher bei den Unterzeichnenden und sind uns sicher, dass wir weiter an diesem Thema dran bleiben werden. Wir verbinden die Eingabe der Petition mit einem offenen Brief, den wir an die verantwortlichen Politiker*innen per Mail verschicken.

Wir verschickten diesen offenen Brief an:

Die Präsidentin des Bayerischen Landtags Frau Aigner, der Ministerpräsident Herr Söder, der stellvertretende Ministerpräsident Herr Aiwanger, die Bayerische Staatsministerin Frau Schreyer, das Bundesverkehrsministerium, der Verkehrsminister Herr Wissing, Angehörige des Verkehrsausschusses des Bundestags, Angehörige des Verkehrsausschusses des Landtages, Damen und Herren der Ausschüsse und Arbeitskreise auf Bundes- und Landes- und in den jeweiligen Parteiebenen von denen wir uns Unterstützung erhoffen, Landrat Herr Speer, Kreisrät*innen des Kreistags Garmisch-Partenkirchen, Bürgermeisterinnen und Bürgermeister des Landkreis Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck, Politiker*innen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen, in NGO’s und im Thema Ausbau Werdenfelsbahn engagierte Bürgerinnen und Bürger des Landkreis Garmisch-Partenkirchen sowie der Nachbarlandkreise, Tourismus- und Wirtschaftsverbände, BEG, BUND, Medienvertreter*innen, u.v.m. (über 150 Personen)

Hier gehts zum Text der Petition


01.01.2022

Alles Gute für 2022


22.12.2021

Erholsame Feiertage

Ein Frohes Fest, eine besinnliche Zeit, Gesundheit für das neue Jahr und viel Licht, wann immer es benötigt wird.

Euer OV Murnau & Umgebung ????


20.11.2021

ZACK! MÜLL IN SACK - Am Samstag 20.11.2021 um 14.00 Uhr - Treffpunkt Murnauer Bucht

Der Winter steht vor der Tür und jetzt können wir, ohne z.B. brütende Vögel zu stören, raus in die Natur und Müll und kleinteiliges Plastik einsammeln, bevor der Schnee drauf fällt. Bist Du mit dabei? Wir treffen uns am

SAMSTAG, 20.11.2021 um 14.00 Uhr in der Murnauer Bucht, (in der Nähe der Anlegestelle).

ZACK! Müll in Sack! Einfach mitmachen :-)

Die Veranstaltung findet statt außer es regnet in Strömen. Fragen oder Anregungen? Mail an: vorstand@gruene-murnau.de

Wichtige Hinweise:

Bitte eigene Arbeitshandschuhe mitbringen. Wir halten uns an die an dem Tag geltenden Pandemie-Regeln.


27.09.2021

Elisabeth Löwenbourg-Brzezinski, die Direktkandidatin des Wahlkreises 226 sagt Danke

DANKE an alle Wählerinnen und Wähler. Ihre Stimmen zählen für Klima, für mehr Gerechtigkeit und Aufbruch. Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen!

DANKE an das beste Wahlkampf-Team ever. Ihr habt mir immer den Rücken gestärkt und habt starke grüne Brücken im Oberland gebaut, die uns auch in Zukunft tragen werden.

DANKE an die Kreisverbände KV GAP und KV WM-SOG und alle Ortsverbände für Eure großartige Unterstützung.

DANKE an die vielen Handwerker:innen, Unternehmer:innen, Mandatsträger:innen, Bäuer:innen und an alle Bürger:innen, die ich im Rahmen meines Wahlkampfs kennenlernen durfte. Es war mir eine Freude und eine Ehre!


Liebe Wähler:innen, liebe Freund:innen,

Leider darf ich Sie nicht im Bundestagswahlkreis in Berlin vertreten. Ich gratuliere herzlich Alexander Dobrindt zu seinem Wahlsieg.

Mir ist es als politische Quereinsteigerin, Newcomerin und noch dazu als junge Frau in der Politik gelungen, innerhalb weniger Monate im ehemaligen Wahlkreis von Franz Josef Strauß als einzige Kandidatin sauber bei den Erststimmen zuzulegen. Besonders freue ich mich über die sehr starken Ergebnisse in meiner Heimat Weilheim-Stadt, Bernried, Murnau und Umgebung, sowie über das Setzen neuer Akzente in Mittenwald. Ich freue mich auch sehr über die Zuwächse an Mitgliedern der Grünen im Wahlkreis während meiner Kandidatur. Dafür bin ich stolz und dankbar.

Die Grünen stehen nun vor spannenden Koalitionsverhandlungen. Unser Ziel ist eine Regierungsbeteiligung mit starken grünen Inhalten, die den Willen und das Mandat der Wähler:innen für Klima und Gerechtigkeit gut repräsentieren.

Ich persönlich werde mein Herzensthema und meine berufliche Erfahrung aus dem Finanzsektor weiterhin im Dienste für eine nachhaltige Welt und Wirtschaftssystem einsetzen.

Herzlichste Grüße

Elisabeth Löwenbourg-Brzezinski


27.09.2021

Vielen Dank!

Herzlichen Dank allen Wählerinnen und Wählern, die die Arbeit der Grünen in Murnau mit ihrer Stimme honoriert haben!

Wir danken außerdem allen, die mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit und mit hohem persönlichem Einsatz in den vergangenen Wochen und Monaten vor allem gezeigt haben: Zusammen geht es besser!

Das herausragende Murnauer Grüne Ergebnis, der rund 5%ige Zuwachs in vielen unserer Stimmbezirke, ist eine sehr gute Teamleistung. Wir waren mit unseren Themen sichtbar und haben überzeugt. Ein fantastisches Ergebnis auf das wir stolz sein können und es auch sind.

Das Foto zeigt einen Teil der Menschen, die z.B. bei unserer Mahnwache `Wir Fürs Klima´ seit März auf der Straße standen. Es haben noch viel, viel mehr Menschen, nicht nur bei dieser wöchentlichen Kundgebung mitgewirkt. Auch wenn sie auf den Fotos nicht zu sehen sind, waren sie entscheidend. Alle Personen auf den Fotos stehen also auch stellvertretend für die, die die Technik bereit gestellt und gepflegt haben. Die Hybridveranstaltungen möglich gemacht und Probleme aus dem Weg geräumt haben. Die als Ordner*innen den Ablauf sichergestellt haben. Die als Zuschauer*innen moralisch unterstützt haben. Die ein Lager geboten haben. Die Plakate gelebt und aufgehängt haben. Die Flyer bis zum letzten Tag verteilt haben. Die an Türen geklingelt und das Gespräch gesucht haben. Die über 20 Infostände in acht Wochen belebt haben. Die unzählige weitere Demonstrationen, Kundgebungen, Veranstaltungen und Aktionen geplant, organisiert, unterstützt und durchgeführt haben. Die mit angepackt haben, wo es notwendig war. Die da waren, wo man sie gebraucht hat.

Wir danken allen, die sich für sozial gerechte Klimaschutzmaßnahmen entschieden haben. Wir danken allen, die auf die ein oder andere Weise gezeigt haben, dass ihnen unsere Zukunft und unsere Kinder am Herzen liegen.

Auch wenn viele darauf gehofft haben: Ein Wunder war nicht zu erwarten. Ein solider Zuwachs, wie das was wir jetzt erreicht haben schon.

Wir machen weiter. Wir wollen das 1,5° Grad-Ziel erreichen.

#btw21 #esbeginnthier Es beginnt #mitdir #grüneovmurnau #grünekvgap #esgehtweitergrün

Last but not Least: Danke an die vielen Menschen auch in den Sozialen Netzwerken, Facebook und Instagram, die uns und unsere Aktionen, unsere Politik, positiv und tatkräftig unterstützt haben. Elisabeth Löwenbourg-Brzezinski, Andreas Krahl, MdL, Anton Hofreiter, Lisa Badum, Eva Lettenbauer, Thomas von Sarnowski, Matthias Gastel, Dr. Sabine Weigand, Thomas Stärz, Astrid Poppenwimmer, Felix Groß, Thomas Wagner, Kunibert Adrian Kirsch,

Außerdem herzlichen Dank für die sehr gute Zusammenarbeit über Orts- und Kreisgrenzen hinweg, z.B. mit:

Bündnis 90 / Die Grünen, Kreisverband Garmisch-Partenkirchen, Grüne Garmisch-Partenkirchen, Grüne Weilheim-Schongau, Grüne Schongau, Grüne Peissenberg, GRÜNE Penzberg, Grüne Peiting, @gj_gap und viele, viele andere!

Danke! Gute Zusammenarbeit macht Spaß!

Fotos von Lukas Niggel, Thomas Stärz, Petra Daisenberger, Jimi Hammer


 
 

Einfach Wahnsinn! Und kaum zu glauben! Was machen wir denn nächstes Wochenende? Wird es uns nicht fürchterlich langweilig sein?

Man muss sich das mal vorstellen: Seit neunundzwanzig Wochen stehen wir Minimum ein- bis zweimal in der Woche draußen auf der Straße. Wir beantworten Fragen und machen auf die Notwendigkeit der Veränderung aufmerksam. Wir klären auf. Wir informieren zum Grünen Wahlprogramm und den notwendigen Klimaschutzmaßnahmen.
Allein an der Besetzung der rund zwanzig Infostände (im OV-Gebiet) mit mindestens zwei bis drei Personen, waren in den letzten acht Wochen (mindestens) fünfundzwanzig Menschen im Schichtbetrieb beteiligt. Ein fantastischer Einsatz für unsere Demokratie und was für ein unglaublich beeindruckendes Engagement in einem doch eher kleinen Ortsverband mitten im CSU-Land. Egal wie es morgen ausgeht: DANKE! Wir haben sehr viel richtig gemacht!

#esgehtumalles #climatechange #zukunftistmöglich #allestimmengrün #btw21


Der Grüne Infostand in der Wissenschaftssendung Nano bei 3 Sat

Die komplette Nano-Sendung ist sehr informativ und sehenswert. Aber eine ganz besondere Guckempfehlung sprechen wir natürlich ca. ab Minute 5 aus. Da ist das Thema Frauen in der Lokalpolitik im Fokus. Zum dem im Beitrag angesprochenen Projekt FRIDA, gibt es hier Hintergrundinformationen.

 

 

 


24.09. Globaler Klimastreik auch in Murnau am Staffelsee

Start am Staffelseegymnasium um 13.00 Uhr

#fridaysforfuture #allefürsklima #Klimawahl


`Wir Fürs Klima´- Spezial - Mit Anton Hofreiter, MdB und Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen

Anton Hofreiter in Murnau - `Wir Fürs Klima´ - Spezial
Die nächste Bundesregierung ist die letzte, die aktiv etwas gegen den Klimawandel unternehmen kann.

Mit unserer Aktion `Wir Fürs Klima´ wollen wir darauf aufmerksam machen, dass es sehr gute Lösungen und Ideen gibt, wenn wir JETZT damit anfangen, sie umzusetzen. Genau das fordern wir von den Politiker*innen aller Ebenen und Fraktionen.

Ja, wir freuen uns sehr, dass der Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Anton Hofreiter die 25. Ausgabe von `Wir Fürs Klima´ unterstützt. Noch lieber wäre uns, wenn wir diese Mahnwache für mehr Klimaschutz gar nicht bräuchten.

Wir wünschen uns Politiker*innen, die sich ihrer Verantwortung bewusst sind und wirksame Maßnahmen veranlassen.

Samstag 19. September
Infostand des OV Murnau & Umgebung ab 10.00 Uhr. Mahnwache `Wir Fürs Klima´ ab 14.15 Uhr mit Redebeiträgen von Anton Hofreiter, MdB, Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen, Elisabeth Löwenbourg-Brzezinski und weiteren Unterstützer*innen.

#gruenerinfostand #wirfürsklima #esbeginnthier Es beginnt #mitdir #allestimmengrün #wirfuersklima #allestimmengruen #grünistzukunft #elisabethlöwenbourgbrzezinski #tonihofreiter #grünerkvgap #bereitweilihresseid


... hier klicken für mehr Infos zur Veranstaltung.

... hier klicken für mehr Infos zum Klimaschutzsofortprogramm

 

 



29.08.2021

Grünes Kino - Nachgefragt! Fair Handeln - So funktioniert‘s!, Sonntag 29.08.2021

Grünes Kino - Nachgefragt: Fair Handeln - So funktioniert‘s!

„Fair Handeln – Kakao aus der Elfenbeinküste“ - Film aus der Dokumentationsreihe – Unterwegs mit Hannes Jaenicke

Große Mengen in Europa verkaufter Schokolade, kommt aus der Elfenbeinküste. Und nur wenige Handelsunternehmen teilen sich den Markt auf, was dazu führt, dass die Einnahmen für die Bauern im Keller gelandet sind. Börsenspekulationen und Monopolstellungen beeinflussen Kakaopreise weltweit zusätzlich.

Eine Kooperative versucht, faire Bedingungen zu schaffen. Die Kakaobäuerin Emma die wir im Film begleiten, ist seit 20 Jahren Kakaolieferantin. Neben einem besseren Preis helfen sich die Mitglieder dieser Kooperative gegenseitig. Das macht die sonst weit verbreitete Kinderarbeit überflüssig. Und wer „fairen Handel“ betreibt, verdient genug, um davon bescheiden leben zu können.

Fairer Handel ist also nachhaltig und ein „Wirtschaften auf Augenhöhe“. Die aktuelle Situation zeigt: Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind wichtige Themen. Und fest steht, wir müssen etwas verändern.

Mit unseren Gästen wollen wir darüber diskutieren, inwieweit Fairer Handel auch Klimaschutz ist. Frau Krönner und Frau König stellen uns erfolgreiche Beispiele hier bei uns vor. Können diese als Vorlage für faires Wirtschaften im großen Stil dienen?

Diese und viele Fragen mehr wollen wir stellen, bei Grünes Kino – Nachgefragt. Diskutieren Sie mit uns über Fairen Handel im Alltag.

Wir freuen uns auf einen interessanten Nachmittag mit unseren Gästen:

Barbara Krönner, Murnau – Konditorei, Kaffeehaus und Schokoladenmanufaktur

Barbara König, Murnau - Weltladen Murnau, Fair Handeln Murnau e.V.  

Elisabeth Löwenbourg-Brzezinski, Weilheim - Finanzexpertin und Bundestagsdirektkandidatin Bündnis 90/Die Grünen

Matthias Gastel, Filderstadt - MdB, Bündnis 90/Die Grünen Ständiges Mitglied im Verkehrsausschuss, Themen Ökologische Verkehrswende und Faire Logistik

Felix Groß, Hagen – Arzt, Kreisrat und Klimaaktivist

 

Grünes Kino - Nachgefragt

Fair Handeln - So funktioniert‘s!

Sonntag 29.08.2021 um 16.00 Uhr

 

Gerne mit Voranmeldung unter vorstand(at)gruene-murnau.de. Restplätze nach Verfügbarkeit. Der Eintritt ist frei. Wir beachten die Pandemieregeln am Veranstaltungstag.

 

 


25.08.2021

WIR FÜRS KLIMA - SPEZIAL!

Wir Fürs Klima SPEZIAL 

Mit Elisabeth Löwenbourg-Brzezinzki, Direktkandidatin Bündnis 90/Die Grünen WM-Scho-GAP,

Am Mittwoch 25.08.2021 um 19.00 Uhr - Kultur- und Tagungszentrum Murnau, Konzertmuschel

Anmeldung unter vorstand@gruene-murnau.de - Restplätze nach Verfügbarkeit  

 

 

 

 


25.08.2021

Servus Murnau - Servus Ohlstadt - Infostand in Murnau und in Ohlstadt am 25.08.2021 mit der Direktkandidatin Elisabeth Löwenbourg-Brzezinski

Elisabeth Löwenbourg-Brzezinski auf Wahlkampftour im Landkreis Garmisch-Partenkirchen!

In Murnau an der Mariensäule ist sie ab 11.30 Uhr, anschließend geht es mit dem Fahrrad nach Ohlstadt. Dort ist sie am Rathausplatz ab 14.00 Uhr am Grünen Infostand für Fragen und Gespräche.   


Hier gibt es das Grüne Klimaschutzsofortprogramm zum Download

Und hier das Grüne Wahlprogamm

 

 



14.08.2021

Nächsten Samstag, 14.08.2021 - INFOSTAND XXL!

`Wir fürs Klima´ - mit Unterschriftenaktion Pro Werdenfelsbahn

`Wir Fürs Klima´, unsere Mahnwache und Aktion für unser Klima, die wir am 14.08.2021 zum 21. Mal machen, bekommt tatkräftige Unterstützung von unserem Landesvorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen Thomas von Sarnowski.
Wir freuen uns total und hoffen, dass ihr mit dabei seid, wenn wir ab 10.30 Uhr an der Murnauer Mariensäule wieder vollen Einsatz für unser Klima zeigen.

Schwerpunkt wird sicherlich das Thema Verkehr und Klima sein. Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid.  (Wir haben übrigens eine Petition zur Stärkung der Werdenfelsbahn gestartet. Unterschreibt an unserem Infostand dafür!)

#wirfuersklima #gruenwirkt #klimakrisemassnahmenjetzt #climatechange #nachhaltigleben #verkehrswende #mobilitätswende
#weilwirhierleben

Es beginnt #mitdir

#prowerdenfelsbahn

#halbstundentaktjetzt

#murnaukannmehr
#esbeginnthier
#gruenebayern
#thomasvonsarnowski

 

 


07.08.2021

Infostand - Murnauer Markt

Es gibt viele gute Gründe Grün zu wählen. An unserem nächsten Infostand verraten wir welche ;-).

Samstag 07.08. ab 10.00 Uhr im Murnauer Markt


02.08.2021

DenkMal - Herausforderung und Chance - Denkmalschutztour 2021 in Murnau - Mit Sabine Weigand, MdL und denkmalpolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion

Einladung
Wo: Murnau a. Staffelsee
Was: Rundgang durch den Seidlpark

Wann: 2. August 2021, 18:00 Uhr, Treffpunkt: Gasthaus "Beinhofer" (Seidlstraße 30), Murnau

Der Arbeitskreis Tourismus der Murnauer Grünen lädt ein, zusammen mit Sabine Weigand, denkmalpolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion, einen Spaziergang durch den Seidlpark in Murnau zu machen. Vor Ort begeben wir uns auf einen Rundgang durch das von Architekt Emanuel Seidl angelegte Gartendenkmal und erfahren etwas über die Herausforderungen und Gestaltungsideen der Gemeinde und des Förderkreises Murnauer Parklandschaft e.V.
Sabine Weigand besucht uns auf ihrer Denkmalschutztour, einer Fahrt durch Bayern, um sich vor Ort mit den Gegebenheiten im Denkmalschutz vertraut zu machen. Die Schwerpunkte der diesjährigen Tour bilden zum einen Gartendenkmäler, die den Herausforderungen des Klimawandels gegenüberstehen, sowie zum anderen das jüdische Erbe aus Anlass des Festjahrs "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland".

Bei der Veranstaltung sind die aktuell geltenden Coronamaßnahmen zu berücksichtigen.
Die Anmeldung bitte per Mail an vorstand@gruene-murnau.de

#denkmalschutztour #DenkMal #Denkmalschutz #herausforderungundchance #aktourismusovmurnau
#grueneovmurnau #esbeginnthier Es beginnt #mitdir

 

 


30.07.2021

Critical Mass in Murnau - Zusammen mit dem ADFC Murnau am 30.07.2021 um 17.00 Uhr am Murnauer Bahnhof

 

 

 


20.03.2021

WIR FÜRS KLIMA - Mahnwache - Immer Samstags um 11.00 Uhr

WIR FÜRS KLIMA

Wir leben in einer Klimakrise und staunen fassungslos, wie wenig dieses Thema unsere Entscheidungen im Alltag beeinflusst. Wir, Bündnis 90/Die Grünen Ortsverband Murnau & Umgebung wollen, an die Pandemie-Anforderungen angepasst, protestieren und deutlich machen, dass wir mehr und stärkere Maßnahmen wollen, die unser Klima schützen. Die Notwendigkeit dieser Maßnahmen darf nicht mehr bezweifelt
werden. Es geht um unsere Lebensgrundlagen, die zu schützen nur noch wenige Jahre Zeit bleibt.

Schutz-Maßnahmen müssen umgesetzt sein, bevor sich das Zeitfenster der Möglichkeiten schließt. die 1,5 °Grad müssen eingehalten werden. Mit dieser Aktion wollen Menschen, die daran interessiert sind, sich für das Klima einzusetzen, Texte, die mit dem Klimawandel zu tun haben und Umweltschutz, Energie- und/oder Mobilitätswende thematisieren, vorlesen.
 
Wir wollen aufmerksam machen!
Wir wollen wachrütteln!
Wir wollen Entscheidungsträger*innen deutlich machen, dass wir Maßnahmen wollen! 

Jetzt!
 
Wir wollen mit dieser leisen Aktion auf die Dringlichkeit und das sich schließende Zeitfenster der Möglichkeiten aufmerksam machen.
Auf das wesentliche fokussieren.  
Faktenbasiert.

Wir müssen das 1,5° Grad Ziel erreichen. Und wir müssen jetzt anfangen, daran zu arbeiten.

Du möchtest die Aktion unterstützen? Egal ob als Privatperson oder für eine Organisation, in der Du Dich engagierst: wir freuen uns sehr, wenn Du dabei bist. Lass uns ein breites Bündnis für unser Klima werden. Wir wollen der frische Wind sein, der in unserem Landkreis auf die notwendigen Maßnahmen aufmerksam macht. Mail an: vorstand@gruene-murnau.de 

Samstags um 11.00 Uhr in Murnau

 

Hier können sie die Pressemitteilung herunterladen


15.03.2021

WIR FÜR DEMOKRATIE - Unsere Aktion für das Grundgesetz findet seit Anfang März ein- bis zweimal wöchentlich im Murnauer Markt statt. Vielen Dank allen Unterstützer- und Aktivist*innen

 

Pressemitteilung - Wir für Demokratie

Demokratie ist kein Zustand, sondern eine Aufgabe!

In Murnau setzen sich die Mitglieder von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für die Demokratie ein und haben in ihrem Engagement mittlerweile schon fast eine Tradition zum Einsatz für das Grundgesetz entwickelt. Den Grünen der Marktgemeinde ist es maßgeblich zu verdanken, dass NS-belastete „Ehrenbürger“ ihren Ehrenstatus verloren haben. Die damals von Grünen in diesem Zusammenhang recherchierten Informationen waren korrekt und die Aussagen haben sich bewahrheitet. Wer möchte heute noch stolz auf Max Dinglers völkische Verse sein?

Ebenfalls durch die Grünen initiiert wurden Demonstrationen als Kontrapunkt zu den sogenannten Querdenkerversammlungen und `Für Die Demokratie´ durchgeführt. „Protest und Einsatz für unsere Bürgerrechte ist eine wichtige Aufgabe“, meint Dorothea Monthofer, die sich für die aktuelle `Aktion für das Grundgesetz´ im Murnauer Markt stark macht.

Menschen sind verunsichert, in der Gesellschaft macht sich eine politische Spaltung bemerkbar. Es gibt Zeitgenossen, die verkünden, Deutschland sei kein unabhängiger Staat und brauche einen Friedensvertrag. Gibt es in Murnau Protest dagegen? Zu hören ist, dass „die bloß spinnen“ und dass mensch sich nicht darum kümmern soll. In einer schwierigen Zeit wollen wir, wie auch andere vernünftige Menschen, auf unsere demokratische Verantwortung hinweisen. Wir fühlen uns den im Grundgesetz, unserer Verfassung festgeschriebenen Menschen- und Grundrechten verpflichtet. Thomas Wagner, Sprecher des Grünen Arbeitskreis für Demokratie: "Wir, treten auch deshalb in der Öffentlichkeit für das Grundgesetz ein, weil wir diese Alarmzeichen eben nicht ignorieren."

Mit Plakaten und an die Pandemie-Bestimmungen angepasst stehen jetzt Aktivist*innen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Murnau & Umgebung im Murnauer Markt. Auf unseren Plakaten stehen Auszüge aus unserem Grundgesetz und anderen wichtigen Dokumenten der Demokratie. 

Petra Daisenberger, Sprecherin des Ortsverbands, sagt: „Unsere Demokratie ist wichtig. Sie entsteht nicht von allein und so nebenbei, sie muss von uns geschaffen, erhalten und gepflegt werden“. Birgit Hammer, Sprecherin des OV Murnau, appelliert: „Jede*r Einzelne von uns ist aufgerufen, sich dagegen zu stellen, wenn Einzelne oder Gruppierungen unsere Demokratie in Gefahr bringen.“

Unser Grundgesetz, unsere Verfassung schafft eine Vertrauensbasis und ist die schützenswerte Grundlage unserer Gesellschaft. Wir sollten gut darauf achtgeben.

 

Dorothea Monthofer,

Initiatorin der Aktion „Wir für Demokratie“, OV Murnau & Umgebung

Thomas Wagner

Sprecher AK Demokratie, KV Garmisch-Partenkirchen 

Birgit Hammer und Petra Daisenberger

Sprecherinnen Bündnis 90/ Die Grünen Ortsverband Murnau & Umgebung

 

 


Umfahrung Murnau - Die Klimakatastrophe fordert klügere Lösungen!

Politik ist Beteiligung mit einem Blick auf die großen gesellschaftlichen Erfordernisse unserer Zeit. Wir wollen wirken und etwas bewirken. In einem Basisdemokratischen Prozeß haben die Mitglieder unseres Ortsverband eine Resolution erarbeitet, zu der wir sie informieren möchten.

In dieser Resolution haben wir uns eindeutig dafür ausgesprochen, intelligenten Mobilitätslösungen in unserer Kommune den Vorrang zu gewähren. Planungen überdimensionierter Bauprojekte aus dem vorherigen Jahrhundert sind in Zeiten der Klimakrise überdenkenswert. Überdenkenswert hinsichtlich der zu erwartenden tatsächlichen Wirkung und nicht zuletzt auch in Bezug zur Kosten/Nutzen-Struktur. Dabei ist eine gute Planung für die Bürger*innen wichtig. Die sich bereits jetzt abzeichnende Kostenexplosion am Auerbergtunnel darf sich in Murnau nicht wiederholen.
Diese Resolution kann und wird Teil unserer zukünftigen politischen Arbeit sein und weitere Aktionen, passende Anträge und
 Veranstaltungen, mit denen wir unser Wissen teilen, werden folgen.

Es ist wichtig, dass wir auf die "Nebenwirkungen" des Straßenbaus hinweisen, nicht zuletzt auch mit Blick auf die jetzt schon entstehenden Kosten dieser sinnlosen Planung. Wir wollen unsere Zusagen zum 1,5 °Grad Zeil einhalten. Klimaneutral bis 2035.

Es beginnt #mitdir.

Hier können Sie die Resolution als PDF herunterladen


URL:https://gruene-murnau.de/startseite/