Quelle: Bayernatlas

Staatsstraße 2062 Murnau Achrain

Fotos und fortlaufende Dokumentation einer überdimensionierten und unverhältnismäßigen Baumaßnahme in einem schützenswerten Gebiet.


Hier auf dieser Seite wollen wir deutlich machen, wie überdimensioniert Straßen in Bayern geplant und umgesetzt werden. Naturverträglichkeit? Bedarfsangemessenheit? Kosten und Nutzen gut geplant und durchgeführt? Den Bedürfnissen von Steuerzahler*innen und Nutzer*innen angepasst? Den Klimaschutz und die Klimaverträglichkeit im Blick? Respekt vor den letzten Moosflächen, die andernorts mit viel Geld renaurert und wiedervernässt werden?  Von all dem ist bei dieser Planung und Umsetzung der Straßenbaumaßnahme in Achrain zwischen Murnau und Ohlstadt nichts zu entdecken. Stattdessen: hilflose Kommunen und übermächtige Straßenbauämter, die ohne Rücksicht auf moderne Mobilitätsbedürfnisse keinerlei Kontrolle oder demokratischen Prozessen zu unterliegen scheinen.

Planungsdaten

- Teilstück Baumaßnahme  auf einer Länge von ca. 580 m.

- Die Straße wird um 3 m höher gelegt.

- Die Straße bekommt eine "Kronenbreite" von 14 m, dafür ist ein Fundament von 24 m notwendig.

- 20 "Durchlässe" sind vorgesehen, 2 m breit, 1,60 m hoch.

- Ca. 3000 m³ wertvoller Moorboden soll entsorgt werden (andere Gemeinden renaturieren solche Flächen kostenaufwändig, da diese Landschaftsgebiete einen wertvollen Klimaschutzbeitrag leisten.)

- Natürliches An- und Abschwellendes Niedermoor, flutet an ca. 5 Tagen im Jahr (2022 noch gar nicht) die Straße

- Keine schützenswerten Häuser in der näheren Umgebung, keine Menschenleben gefährdet

- Klimaschutzrelevante Aspekte wurden zu keinem Zeitpunkt berücksichtigt.

- Urspünglich geplante Betonstopfröhren sind nicht mehr Teil der Baumaßnahme.

- Dauer der Vollsperrung der Straße durch die Baumaßnahme "Hochwasserfreilegung": mind. 1 Jahr. 
 

Kostenentwicklung

Die angegebenen Kosten sind von ursprünglich geplanten 2 - 3 Millionen, über 7, 6  Millionen auf mittlerweile 8,8 Millionenen Euro gestiegen.

  • 14.06.2012 - 2,7 Millionen Euro
  • 18.06.2021 - 7,5 Millionen Euro
  • 01.10.2022 - 8,8 Millionen Euro
     


Quellenverzeichnis / Pressespiegel

Planungsunterlagen


mehrere Dateien - zip (Link führt zur Seite der Regierung von Oberbayern)

Hydraulisches Gutachten

Projektseite Staatliches Bauamt Weilheim - St 2062, Hochwasserfreilegung östlich Murnau (Keine Datumsangabe - Veranschlagte und auf der Seite am 01.10.2022 angegebene Kosten  8,8 Millionen Euro.)

 

Weitere Quellen

 

 


 

Fotodokumentation einer Baumassnahme, die sich nach ca. 60 Jahren amortisiert.

Schickt uns Eure Fotos, wenn ihr etwas interessantes beobachtet. Danke! Fortsetzung folgt!

Nach wie vor ist die Straße voll gesperrt. Großes Gerät ist jetzt im Einsatz. Man kann es nicht oft genug sagen: nach ca. 60 Jahren amortisiert sich diese Investition!

Die Fahrbahn ist abgetragen - nun sucht sich das Wasser seinen Weg

Kurz vor der Vollsperrung der Staatstraße

Aktuelle Fotos der Großbaustelle - so wird wertvolles Landschaftsschutzgebiet in grauen Asphalt verwandelt.

Aufschüttungen und Erdarbeiten

Die ersten Baumaßnahmen - Das Schilf wurde gemäht.

Ein erster Eindruck von der zu erwartenden Breite und: jetzt ist Tempo 30 da.

Die Ampelanlage, die nun den Verkehrsfluss regelt.

Juli 2022 - Achrain - noch sind keine Aktivitäten zu sehen

Folge uns auf Facebook

Murnauer Bürgergenossenschaft

​Für Neuigkeiten rund um das Gründunsprozedere können sich Interessierte
hier: info@remove-this.bezahlbarer-wohnraum-murnau.deinfo@remove-this.genossenschaft-murnau.de in eine Verteilerliste eintragen.

Die Murnauer Bürgergenossenschaft ist absolut parteiunabhängig.
Alle Menschen können sich beteiligen und sind dazu auch herzlich eingeladen
.