Unsere Liste für die Gemeinderatswahl am 15.03.2020

Am Dienstag 17.12.19 war unsere Aufstellungsversammlung der Gemeinderatsliste zur Kommunalwahl am 15. März 2020 in Murnau.
Wir sind begeistert, wie viele Menschen unsere Vorschläge, unsere Ideen für Murnau, nicht nur gut finden, sondern auch aktiv unterstützen, mitgestalten wollen und somit zeigen, dass sie bereit sind Verantwortung zu übernehmen.
Ganz besonders freut uns natürlich, dass wir wirklich die Hälfte der Plätze mit Frauen besetzt haben!
Die Behauptung, es sei schwer Frauen für die Listen zu bekommen, ist hiermit widerlegt.


Einstimmig gewählt wurden:
1. Veronika Jones, 2. Hans Kohl, 3. Stephanie Neumeir-Schrank, 4. Leonhard Schrank, 5. Claudia Lehmann, 6. Thomas Stärz, 7. Petra Daisenberger, 8. Dr. Adrian Dietz, 9. Helen Seyringer, 10. Bernd Weber, 11. Barbara Stärz, 12. Wolfgang Riedinger, 13. Marina Kustner-Lanz, 14. Nils Martens, 15. Nadine Unger, 16. Dr. Josef Raab, 17. Veronika Kustner, 18. Heinrich Grünthaler-Hammer, 19. Kirsten Bombe-Sponar, 20. Seven Gschmeißner, 21. Tina Schubert, 22. Reinhard Kustner, 23. Birgit Hammer, 24. Tobias Steurer
Nachrücker: Barbara Bauermeister, Stephan Bauermeister


Besonders bedanken möchten wir uns bei unserem Landtagsabgeordneten Andreas Krahl,   Mehr »

Nach oben

Gründung Bürgergenossenschaft - Hintergrund

 

Nach der Veranstaltung "Wohnen geht uns alle an - Das Grüne Murnauer Einheimischenmodell" am 24.10.2019, bei der der Genossenschaftlichen Wohnbau das Hauptthema war, erreichten uns zahlreiche Anfragen, ob und wann es zur Gründung einer Genossenschaft in Murnau kommt. Für uns ein klarer Arbeitsauftrag, eine solche Gründung anzustoßen, als Möglichkeit, um möglichst schnell möglichst viel bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.

Schluss mit endlosen Debatten! WIR HANDELN! Unser Vorschlag ist ehrgeizig, ja, aber durchdacht. Ja, es fehlt noch an politischem Willen, an einer Mehrheit dafür. Deshalb braucht es IHRE Stimme! Zeigen Sie den Kommunalpolitiker*innen, dass Ihnen das Thema wichtig ist. Fordern Sie sie auf, sich mit dem Thema Bürgergenossenschaft zu beschäftigen!

Mit zahlreichen und hörbaren Bürgerstimmen schaffen wir gemeinsam:
1.Im Gemeinderat den notwendigen Beschluss „Kein Verkauf von Gemeindegrundstücken“.
2. Ein fraktionsübergreifendes Bündnis im Gemeinderat für genossenschaftlichen Wohnbau. Direkte Vergabe der Grundstücke an eine Bürgergenossenschaft. Die dann - weil bereits gegründet - schon da ist und direkt mit der Bauplanung beginnen kann.

Das ist sachliches, vorausschauendes Handeln und Wahrnehmung der Interessenvertretung für Murnauer Bürger*innen und Familien.

 

Klingt gut? Dann einfach in die Interessenten-Liste eintragen!

(Achtung: Wenn Sie auf das Bild klicken, öffnet sich ein Google-Formular in einem neuen Fenster)

 

Datenschutzhinweis: Ihre Daten werden ausschließlich für die Einladung zu der angestrebten Informationsveranstaltung gespeichert. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Fragen & Antworten rund um das Thema Wohnbaugenossenschaft...

   Mehr »

Ein starkes Team für Murnau

Vom großen Mitgliederwachstum bei Bündnis 90 / Die Grünen profitiert auch der Ortsverband Murnau & Umgebung. Die inzwischen mehr als 40 Mitglieder starke Ortsgruppe legt viel Wert auf Basisdemokratie und Bürgerbeteiligung. Durch die mittlerweile sehr vielen aktiven Mitglieder wachsen die Themenbereiche und der direkte Dialog mit den Bürger*innen konnte intensiviert werden. Damit die damit verbundene Koordination der Aufgaben besser organisiert werden kann, erweiterte der Ortsverband in der Sitzung am 25.11.19 seinen Vorstand und wählte mit Petra Daisenberger eine weitere Beisitzerin. Als Schwerpunkte ihrer politischen Arbeit nennt die gelernte Friseurmeisterin und heute als Fotografin tätige Grüne Wirtschaftspolitik und Förderung von Frauen in der Kommunalpolitik. Im Vorstand kümmert sie sich um die Planung und Organisation des Wahlkampfteams für die Kommunalwahl im März 2020.

Rückblick Veranstaltung "Wohnen geht uns alle an - Das Grüne Murnauer Einheimischenmodell" (24.10.2019)

Ein Verkaufsverbot von kommunalen Flächen, Offenlegung aller gemeindlichen Grundstücke und Bebauung ausschließlich durch Wohnbaugenossenschaften – das sind die Lösungsvorschläge der Grünen für mehr Wohnraum in Murnau. Ortssprecherin Veronika Jones, erklärte am vergangenen Donnerstag vor fast 80 Murnauern, dass es für viele mittlerweile um die Existenz gehe, daher sei das Thema bezahlbarer Wohnraum auch in Murnau extrem wichtig. Das grüne Wohnungskonzept soll günstigen Wohnraum für alle Einkommensgruppen schaffen, aber nur für Murnauer und Mitarbeiter Murnauer Betriebe – Zuzug aus Ballungszentren soll dabei nicht motiviert werden. Das kommunale Verkaufverbot soll sicherstellen, dass die gemeindlichen Grundstücke für Generationen über Erbpachtmodelle gesichert sind. „Die Grundstücke gehören uns allen, sie dürfen nicht einigen Wenigen zugute kommen und müssen intelligent zum Wohle aller bebaut werden, aber eine Nachverdichtung um jeden Preis gibt es mit uns nicht.“, so Jones. Damit spielt sie auf die Vorschläge anderer Fraktionen an, die klassische private Bau-Modelle ins Spiel gebracht haben, die Jones herausfordernd als „Einfamilienhaus-Lotterie“ bezeichnete. Überrascht waren viele, dass die Kohlgruber Genossenschaft um Architekt Otto Fussenegger bereits schon länger einen Gedanken der Grünen aufgegriffen hatte und der Gemeinde konkret für den Parkplatz an der Bahnhofstraße einen aufgeständerten Wohnbau vorgeschlagen hat. Unter den Zuhörern herrschte einiges Unverständnis, warum der Bürgermeister diese Idee nicht mit Nachdruck weiterverfolgt hat. Dort ist die Fläche bereits versiegelt und der Grund an sich günstig. Referent Elmar Hayn, Finanzexperte und Vorstand einer Wohnbaugenossenschaft in Nürnberg erläuterte die Grundzüge des genossenschaftlichen Wohnbaus und konnte mit einigen Vorurteilen aufräumen: „Geförderter Wohnbau ist nicht nur das, was viele unter einer Sozialwohnung verstehen. Es gibt verschiedene Einkommensgruppen. Bis zu einem Jahreseinkommen von rund 80.000 Euro hat man Anspruch auf eine solche Wohnung.“ In der anschließenden fast anderthalb stündigen Diskussion stellten sich Jones und Hayn den zahlreichen Fragen. Sie erklärten den Zuhörern, dass die Einlage in die Genossenschaft am Einkommen bemessen sein kann, bei unteren Einkommen werden letztlich nur Beträge fällig, wie sie auch bei einer normalen Kaution anfallen. Dafür erhalten alle Mieter gesicherten Wohnraum bis ins Alter. Wohnmodelle wie Seniorenwohnen oder Wohngruppen für Auszubildende können ebenfalls realisiert werden. Die Kommune kann aktiv vorgeben, was gebaut werden muss. Auch bei der Belegung kann vertraglich vereinbart werden, dass der Wohnraum in erster Linie Einheimischen und Murnauer Arbeitskräften zu Gute kommt. Mehrere Redebeiträge wünschten sich eine Antwort, warum die Gemeinde denn dann nicht endlich einfach mit der Umsetzung beginne. "Fehlt es der Gemeinde an der notwendigen Umsetzungskraft, am Mut auch mal ungewöhnlichere Wege zu denken und Konzepte zu planen, die vielen Bürgern nützlich sind?“ fragt sich Jones und findet: „Wenn es an mangelnden Kapazitäten im Bauamt liegt, dann muss man eben jemand einstellen. Mit Sparen kann man nicht in die Zukunft investieren." Die gut besuchte Veranstaltung zeigte jedenfalls deutlich, dass die Grünen in Murnau sich auf kommunaler Ebene viele Gedanken zu konkreten Problemen machen und damit offensichtlich den Nerv der Bevölkerung treffen. - ganz abseits von Themen wie Klimawandel und Umweltschutz.

Hier die Präsentation von Veronika Jones zum nachlesen

Zukunftswerkstatt Murnau

Am Samstag, den 13. April 2019 und am Samstag, den 6. Juli 2019 luden wir jeweils von 9 bis 13 Uhr zur Zukunftswerkstatt Murnau in das Kultur- und Tagungszentrum Murnau.

Ausgerüstet mit Stellwänden und einem Moderationskoffer, sowie motivierten Teilnehmer*innen und auch ein wenig Kaffee, machten wir uns daran, Themen für die Zukunft Murnaus zusammenzutragen.

Gefragt und erwünscht waren mutige, innovative und auch kontroverse Ideen und Themen.
Dabei wurde zunächst ohne zu werten einfach nur gesammelt. Dabei ging es auch nicht darum, ob diese Themen irgendwie Grün sind, oder nicht.
Alles in allem kamen bei den zwei Terminen insgesamt rund 200 Themen und Ideen zusammen. Wobei es auch z.T. erheblich Überschneidungen gab. Würde man alle Doppelungen mitzählen, währen es nochmal deutlich mehr.

Die Vorschläge wurden anschließend größeren Themengebieten zugeordnet.
Diese waren:

 

WirtschaftÖPNVGesellschaft
TourismusRadlEnergie
SozialesFußgängerVerwaltung
Kinderbetreuung OrtsgestaltungKultur
JugendBürgerbeteiligungDigitales
NaturschutzWohnenWahlkampf
VerkehrBauen

 

Anschließend wurden die einzelnen Themen dahingehend bewertet, ob sie kurz, mittelfristig oder nur langfristig umsetzbar wären. Stets natürlich unter der Voraussetzung, dass es die entsprechenden Mehrheiten gibt.
Abschließend waren die Teilnehmer dazu aufgerufen alle Themen zu Priorisieren.

Dank dem unglaublichen Eifer und Engagement aller Teilnehmer, haben wir einen riesigen Fundus an Themen und Ideen zusammengetragen, die es gilt, weiter auszuwerten und kontrovers zu diskutieren.
Vielen Vorschlägen können wir als Grüne zustimmen, bei anderen haben wir eher Bauchschmerzen. Dennoch sind wir dankbar für jeden einzelnen Vorschlag und hoffen möglichst viele der Themen in Angriff nehmen zu können.

Das Format der Zukunftswerkstatt hat sich als sehr bereichernd erwiesen und wir wollen daher die Zukunftswerkstatt auch zukünftig regelmäßig in ähnlicher Form anbieten. Für die Zukunft gilt es jedoch auch das Format u.a. so zu variieren, dass sich ein noch größerer Teilnehmer*innnekreis angesprochen fühlt.

WOHNEN GEHT UNS ALLE AN!

Im Zentrum unseres Grünen Wohnbaukonzepts steht der genossenschaftliche Wohnbau.

Was heißt das eigentlich?
Wer kann da wohnen?
Wie bekommt man eine Wohnung?
Wie können solche Projekte in Murnau umgesetzt werden?

Im Herbst stellen uns Genossenschaften aus erster Hand verschiedene Konzepte und Realisierungsmöglichkeiten für Murnau vor.

Sie wollen dabei sein? Hier können Sie sich direkt in eine Interessentenliste eintragen und wir schicken Ihnen eine Einladung per Email. Sie interessieren sich direkt für eine Wohnung in einem genossenschaftliche Projekt?

Hier geht’s zur Vormerkung:
(Achtung: Wenn Sie auf das Bild klicken, öffnet sich ein Google-Formular in einem neuen Fenster)

 

Wohnen geht uns alle an - Das Grüne Wohnbau Modell

Dass Wohnraum in Murnau knapp und oftmals viel zu teuer ist, ist alt bekannt.
Doch wie lässt sich gegensteuern? Welche Lösungen kommen allen Murnauerinnen und Murnauern zu Gute? Was ist gerecht? Wie sorgt man gleichzeitig für möglichst wenig Flächenfraß?

Wir von Bündnis 90 / Die Grünen haben uns intensiv mit diesen Fragen beschäftigt und wollen an diesem Abend unsere Antworten vorstellen.
Insbesondere werden wir auf das Grüne Murnauer-Einheimischen-Modell eingehen.
Dazu wird uns auch eine Genossenschaft aus der Region für Fragen zur Verfügung stehen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Eintritt natürlich frei!

Wann: 24.10.2019 19.00 Uhr
Wo: Kultur- und Tagungszentrum Murnau

#NotMyKlimapaket

Fridays For Future - München hat sich entschieden, für kommenden Freitag erneut zum Groß-Streik, also wieder zusammen mit allen Erwachsenen, aufzurufen.
Grund: die erbärmlichen Beschlüsse des Klimakabinetts.
Der Aufruf erfolgt unter dem Motto #NotMyKlimapaket.
Wann: 27.09. um 12:00 Uhr
Wo: Münchner Marienplatz

 

Offizieller Aufruf von Fridays For Future - München


Am 20.9. gingen in ganz Deutschland *über 1,4 Millionen* Menschen auf die Straßen, um ausdrücklich konsequenten Kilmaschutz zu fordern.
Gleichzeitig veröffentlichte das Klimakabinett ein völlig unzureichendes Maßnahmenpaket. Die Bundesregierung hat sich damit von den Zielen von Paris und der Einhaltung der 1,5 Grad Grenze abgekehrt.

Es ist an der Zeit, dass Politik von denjenigen gemacht wird, die sie betrifft.

Darum erheben wir uns weiter, und treffen uns diesen Freitag, am *27.9.*, um *12 Uhr* auf dem *Marienplatz.*

*Lasst alles stehen und liegen, denn nichts ist wichtiger, als unsere Lebensgrundlage, diesen blauen Planeten, zu erhalten!*


 

#Klimastreik am 20. September

“Viele Erwachsene haben noch nicht verstanden, dass wir jungen Leute die Klimakrise nicht alleine aufhalten können. Das ist eine Aufgabe für die gesamte Menschheit. (...) Deshalb rufen wir alle Menschen zu einem weltweiten Klimastreik auf."

Greta Thunberg und Aktivist*innen von #FridaysForFuture

Am 20. September entscheidet die Bundesregierung über ihre nächsten Schritte in der Klimapolitik.
Wenn wir jetzt alle uns dem Protest #FridaysForFuture anschließen, können wir zusammen die Regierung zum Handeln treiben.
Zeitgleich werden überall auf der Welt Hunderttausende Menschen auf die Straßen gehen. Zusammen können wir den Staats- und Regierungschefs der Welt, die vom 21. bis zum 23. September in New York zum UN-Klimagipfel zusammenkommen, ein überdeutlichen Zeichen senden.

Mehr Infos unter:

https://www.klima-streik.org/aufruf

Wir Grüne folgen dem Aufruf der Jungen Generation und schließen uns am Freitag 20. September den Demonstrationen von #FridaysForFuture an.

KLIMASTREIK IN MURNAU

Gegen das Vergessen: Nie Wieder!

Die Gesellschaft für freie Publizistik tagt am kommenden Wochenende in Eschenlohe.

Die Kontrolle über unsere Worte und damit über unser Denken machte den größten Zivilisationsbruch der Geschichte möglich.
Die GfP steht mit ihrem Geschichtsrevisionismus und ihrer Demokratiefeindlichkeit in der direkten Tradition der Bücherverbrennungen von 1933.
Am Jahrestag des Beginns des zweiten Weltkrieges wird hier ein „verzerrtes Bild der Zeitgeschichte“ diskutiert und die Shoa geleugnet.
Es wird gehetzt und gehasst.
Nie wieder! Ist unser Antrieb.
Wir freuen uns über alle Teilnehmenden und über jedes Wort, das den Flammen der Nazis entkommen ist.

Deshalb lesen wir am Sonntag, den 1.9. ab 10 Uhr verbrannte Literatur in Eschenlohe.
Mann, Feuchtwanger, Kästner, von Suttner: jede*r kann lesen, was er*sie am meisten bewegt.

Wir treffen uns in der Nähe des Tagungsortes und leihen denen unsere Stimmen, die man zum Schweigen bringen wollte.
Es handelt sich ausdrücklich um eine überparteiliche Veranstaltung. Wir würde uns sehr über eure Teilnahme und eure Unterstützung freuen und euch auch darum bitten in möglichst großer Zahl Freunde und Bekannt mitzubringen.

Gegen das Vergessen: Nie Wieder! (Facebook Veranstaltungsseite: bitte teilen)

 

Aktualisierung:
Wie inzwischen publik geworden ist, wurde die Tagung der GfP offenbar aufgrund einer Intervention der Brauerei, die die Lokalität verpachtet, abgesagt.
Wir begrüßen die Entscheidung und das Vorgehen der Brauerei und sind erleichtert, dass gerade am 1. September geschichtsrevisionistisches Gedankengut bei uns im Oberland keinen Platz findet.

Die geplante Lesung wider das Vergessen findet dennoch wie geplant statt.
Wir freuen uns auf euer zahlreiches kommen.

Wohnen geht uns ALLE an!

Am Samstag (27.07.2019) hatten wir in der murnauer Fußgängerzone einen Infostand zum Thema Wohnen. 
Das Thema Wohnungsbau bereitet nicht nur jungen Menschen, Familien und Senior*innen Sorgen, die sich fragen, ob sie sich in unserer Gemeinde das Wohnen weiterhin leisten können. Es betrifft auch Unternehmen, die bei der Besetzung offener Stellen durch die Wohnungsnot in ihrer wirtschaftlichen Entwicklung eingeschränkt werden. Weil Wohnen zum Luxusgut geworden ist!

Wir haben das Murnauer Einheimischen Modell entwickelt!

Wir fordern:

Bezahlbarer Wohnraum als kommunale Daseinsvorsorge
Schaffung von Wohnraum für Murnauer*innen
Kein Verkauf kommunaler Grundstücke
Genossenschaftlicher Wohnungsbau auf kommunalen Flächen
Umsetzung von kreativen Wohnkonzepten

Mehr zu unseren Ideen und Konzepten gibt es in unserem
Wohnbau Grundlagenpapier (Stand 16.07.2019)

Wir sagen Danke! Das war das beste grüne Wahlergebnis, das wir jemals bei einer Bundesweiten Wahl erreicht haben!
Grüne haben in ganz Europa starken Zuspruch bekommen.
Und auch hier vor Ort im Staffelseeraum haben wir unglaublichen Zuspruch bekommen:
25,06% in Seehausen
23,23% in Uffing
22,49% in Murnau

(Q: www.lra-gap.de/de/wahlen.html)

Zusammen haben wir ein gesamteuropäisches Signal für mehr Klimaschutz, mehr Gerechtigkeit und ein demokratisches Europa der Vielfalt und des Zusammenhalts gesendet!

Am 26. Mai ist Europawahl!

Am Samstag, den 18. Mai war Straßenwahlkampf in der Fußgängerzone in Murnau angesagt.

Es gab viele tolle Gespräche, sowohl mit Murnauer als auch mit Touristen.

Unglaublich viele Menschen hatten auch schon die Möglichkeit der Briefwahl genutzt.

Gemeinsam schicken wir am 26. MAI ein strakes Signal für eine für ein ökologisches, demoraktisches und soziales Europa!

Kommt, wir bauen das neue Europa!

 

Zukunftswerkstatt MURNAU: Runde 2

Es geht in die nächste Runde!
Es gibt noch viel zu diskutieren und wir freuen uns auf eure, gerne kontroversen, Ideen für die Zukunft Murnaus. In der Sache hart, in der Diskussion fair, bringt euch ein, gestaltet mit!
Gesucht sind MUTIGE und VISIONÄRE Ideen, um Murnau fit für die ZUKUNFT zu machen.
IDEEN für eine NACHHALTIGE Ortsentwicklung, in der Umweltschutz, Klimaschutz, Lebensqualität, Wohnen, ein soziales Miteinander und wirtschaftliche Entwicklung zusammenfinden.

Gemeinsam mit euch wollen wir, die Murnauer Grünen, unser Wahlprogramm für die Kommunalwahl 2020 entwerfen!

Wann: Samstag, 6. Juli 2019, 09:00-13:00
Ort: Kultur und Tagungszentrum, Murnau

Eine Anmeldung ist nicht notwendig!
Solltet Ihr aber schon wissen, dass Ihr kommen wollt, schreibt uns doch zur besseren Planung über eine kurze E-Mail an vorstand@remove-this.gruene-murnau.de.
Ihr könnt leider nicht? Gerne könnt ihr uns eure Wünsche und Ideen für Murnau auch vorab per E-Mail zukommen lassen.

Zukunftswerkstatt Murnau

Das war die ersteZukunftswerkstatt Murnauam 13. April 2019!
Der grüne Ortsverband Murnau & Umgebung bedankt sich herzlich bei allen Teilnehmer*innen!
Insbesondere auch bei allen Murnauer*innen, die im Vorfeld mit uns Ihre Ideen geteilt haben.

Die Zeit hat bei weitem nicht gereicht und Pinnwände waren eigentlich auch schon fast zu klein.
ABER DA GEHT NOCH MEHR!
Es gibt noch viel zu diskutieren und so freuen wir uns schon auf die zweite Runde, mit noch mehr, gerne auch kontroversen, Ideen, noch mehr Teilnehmer*innen, und in der Sache harten aber fairen Diskussionen.
Denn so geht Bürgerbeteiligung.

Termin und Ort werden zeitnah bekannt gegeben.

Folge uns auf Facebook

Murnauer Bürgergenossenschaft

​Für Neuigkeiten rund um das Gründunsprozedere können sich Interessierte
hier: info@remove-this.bezahlbarer-wohnraum-murnau.deinfo@remove-this.genossenschaft-murnau.de in eine Verteilerliste eintragen.

Die Murnauer Bürgergenossenschaft ist absolut parteiunabhängig.
Alle Menschen können sich beteiligen und sind dazu auch herzlich eingeladen
.